< Haie Tauch Safaris

.

.

 

Geld

Am einfachsten ist es Rand in Südafrika aus den Bankautomaten zu ziehen.

Diese gibt es in jedem Ort und man kann mit allen gängigen EC- oder Kreditkarten Geld beziehen.

Ausgeschlossen ist einzig die American Express.

Im Süden von Mosambik in Ponta do Ouro kann man auch problemlos in Rand bezahlen. Sie akzeptieren diese Währung, da sie sowieso die meisten Lebensmittel in Südafrika kaufen.

Gesundheit

In Südafrika gibt es ein gut ausgebautes Netzwerk an Krankenhäusern und Ärzten. Meist arbeiten dort sogar europäische Ärzte.

Es ist empfehlenswert eine Reiseversicherung abzuschliessen und Mitglied bei DAN zu sein.

In Mosambik hingegen gibt es nur wenige Krankenhäuser. Das nächstgelegene ist in Südafrika.

Malaria

Brian hatte selber zweimal Malaria. Das erste Mal 1967 als er im Belgischen Kongo lebte und später noch einmal in Tamatave auf Madagaskar.

Er hat deshalb den grössten Respekt vor dieser Krankheit.

Auf den Karten der Malariarisikogebieten wird das nördliche Zululand als riskant eingestuft.

Seit 35 Jahren lebt Brian nun schon im Zululand und ist oft in Ponta do Ouro Mosambik.

In dieser Zeit hat er nie Einheimische getroffen, die sich mit Malaria angesteckt hatten.

Die Malariaprofilaxe ist nicht nötig.

Sollte man sie doch nehmen, ist unbedingt zu beachten, dass sie mit dem Tauchen verträglich ist!

Mückenschutz und ev. lange Kleidung ist nach Sonnenuntergang trotzdem empfehlenswert.

Aids

Zwischen 10% und 20% der erwachsenen Bevölkerung dürften bereits mit HIV infiziert sein.

Dies ist beim persönlichen Verhalten im Land dringend zu berücksichtigen.

Wasser

Das Leitungswasser ist in Südafrika unbedenklich und sogar trinkbar.

In Mosambik hingegen wird das Wasser nicht gefiltert oder chemisch aufbereitet und kann deshalb nicht getrunken werden.

Eiswürfel in den Restaurants sind auch in Mosambik unbedenklich.

Bekleidung und Tauchausrüstung

Die Standardsafari findet von September bis April statt. In dieser Zeit ist es 25 – 35 Grad warm.

Shorts, T-Shirt und Sandalen sind die ideale Urlaubsbekleidung.

Es ist oft windig. Daher empfiehlt es sich einen Pullover mitzunehmen.

Manchmal kann es auch regnen. Dann ist eine dünne Regenjacke nützlich.

Die Bushtouren werden im geschlossenen Auto gemacht. Daher benötigt man kein festes Schuhwerk.

Sonnencrème, die beim Tauchen nicht brennt, Sonnenbrille und Hut sind unbedingt mitzubringen.

Das Wasser ist im September 20-24 Grad warm und steigt bis im Januar auf 26-28 Grad.

Riffhaken sind verboten und Handschuhe braucht man nicht.

Der Sardine Run ist im Juni und Juli wenn es in Südafrika Winter ist. Tagsüber ist es ca. 25 Grad, Nachts ca. 18 Grad.

Pullover und lange Hosen sind daher zu empfehlen.

Das Wasser ist während dieser Zeit nur ca. 18 Grad warm. Halbtrocken- oder Trockentauchanzug sind empfehlenswert.

Ansonsten geht es auch mit einen 7mm Nass ev. mit Eisweste.

Visa

Südafrika

Ein Reisepass ist für Reisen nach Südafrika allgemein erforderlich. Der Pass muss noch mindestens 3 Monate über das Ablaufdatum hinaus gültig sein. Reisepässe müssen mit einem aktuellen Lichtbild versehen sein und müssen bei der Einreise noch mindestens zwei nebeneinanderliegende, leere Seiten (Doppelseite) enthalten. Dieses wird sehr genau kontrolliert.

Ein Visum ist für Staatsbürger folgender Länder für Urlaubs- oder Geschäftsreisen (nicht Studienreisen) nicht nötig.
Bundesrepublik Deutschland, Österreich und Schweiz für Aufenthalte bis zu 90 Tagen.

Mosambik

Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Ein Visum ist allgemein erforderlich.

Es kann zur einmaligen Einreise für touristische und geschäftliche Zwecke für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen (Visumgebühr: US$65, Rand 650, 60€) von Staatsangehörigen aller Nationalitäten an der Grenze zu Mosambik beantragt werden. Eine Verlängerung des Visums um weitere 30 Tage ist vor Ort möglich.

Visa sollten dennoch nach Möglichkeit vor der Einreise bei der zuständigen mosambikanischen Vertretung eingeholt werden. Unbedingt ein Visum für mehrmalige Einreisen beantragen. Dies ermöglicht es einem, wenn das Wetter in Ponta do Ouro keine Tauchgänge zulässt, einen Ausflug in den nahegelegenen Elefantenpark zu unternehmen. An Grenzübergängen zu Mosambik ist ein Wiedereinreisevisum nicht erhältlich.

Internet

In Südafrika gibt es in den meisten Hotels und in vielen Restaurants kostenlose HotSpots.

In Mosambik ist es gegen Gebühr vereinzelt möglich.